“Auf dem Highway war die Hölle los...“

 

Autofreies Volmetal 2017: Impressionen von der Servicestation des RCL‘98

 

 

Der etwas abgeänderte, alte Spielfilmtitel aus den frühen 80er Jahren kann es nicht besser zum Ausdruck bringen. Denn was sich am Punkt 35 des “Highway 54“ auf dem Sparkassen – Vorplatz in Brügge abspielte, damit hatte nun wirklich niemand gerechnet !

 

Treffpunkt zum Aufbau unserer Fahrrad – Servicestation war um 9 Uhr. Pavillions aufstellen, Tische und Bänke platzieren, Werkstatt einrichten, Getränke in die Truhe und die Crêpepfannen angeschmissen…Es konnte also losgehen.

 

Und obwohl das “Autofreie Volmetal“ offiziell um 11 Uhr beginnen sollte, erschienen die ersten “Servicebedürftigen“ bereits um 10 Uhr. Schrauben, pumpen, reparieren, richten, flicken, Sattelhöhen richtig einstellen u.v.a.m. stand für unsere beiden Mechaniker Reinhard und Uwe für die folgenden acht Stunden auf dem Plan.

 

Doch nicht nur die “Werkstatt“ hatte alle Hände voll zu tun. Auch oder gerade der Catering – Service um Dagmar und Malika war mehr als gefragt. Köstliche original französische Crêpes, dazu einen herrlichen Milchkaffee...man konnte sich fast fühlen wie an einem Etappenort bei der Tour de France. Und das bei bestem Wetter gerade die gekühlten Getränke gefragt waren, versteht sich natürlich auch von selbst.

 

Wir, der Radsport – Club Lüdenscheid ‘98, möchten uns zunächst bei der Brügger Stadtteilkonferenz sowie bei Herrn Rogalske von der Sparkasse bedanken ! Und selbstverständlich möchten wir uns auch bei allen Radfahrern, Freunden, Bekannten und Unbekannten bedanken, die uns an diesem Tage an unseren Stand besucht haben !

 

 

Und wir hoffen, dass wir uns beim fünften “Autofreien Volmetal 2019“ wiedersehen !