RCL‘98 – Radtour zur Mosel

 

Am Donnerstag, dem 23.8. startete eine Gruppe von 7 Radsportlern ab Lüdenscheid mit dem Rennrad nach Maring-Noviand an der Mosel. Die Strecke führte zunächst über Halver und Wipperfürth, durch das Sülztal über Rösrath an den Rhein bei Niederkassel. Über Radwege ging es dann über Bonn-Beuel und Königswinter nach Linz, wo der Rhein mit der Fähre überquert wurde. Weiter fuhr man über sehr schöne Radwege das Ahrtal hinauf bis Altenahr, wo übernachtet wurde. Diese Etappe fand bei bestem Sommerwetter statt und hatte ihre Besonderheiten bei der Durchquerung der Wahner Heide auf unbefestigten Radstrecken, beim Übersetzen über die Siegmündung per Personenfähre und dem sehr gut ausgebauten Radwegenetz am Rhein entlang, die entsprechend eindrucksvolle Impressionen zuließen. Bis Altenahr legte die Gruppe 154 Km zurück.

 

Der Freitag führte die Gruppe dann von Altenahr durch die Eifel nach Daun und von dort über den wunderschönen Maare-Mosel-Radweg bis Maring-Noviand. Diese Etappe hatte eine Länge von 111 Km mit einigen sehr anspruchsvollen Anstiegen. Auf dieser Etappe kreuzte die Gruppe mehrfach die Strecke der am gleichen Tag stattfindenden 2. Etappe der Deutschland Tour. Da die RCLer noch vor dem Profirennen fuhren, stifteten sie z.T. leichte Verwirrungen bei Streckenposten und Zuschauern, die sich bereits auf der noch nicht abgesperrten Rennstrecke befanden und auf die Profis warteten. Die Highlights dieses Tages waren u.a. die wunderschöne Landschaft der Eifel mit Blick vom Maare-Mosel-Radweg, der auf einer stillgelegten Bahntrasse angelegt wurde und durch mehrere Tunnels führt.

 

Zeitgleich startete in Lüdenscheid eine weitere Gruppe von 3 Radsportlern, bestehend aus Rainer Schmolke, Stefan Mühl und Dominik Gruß, die die gesamte, nahezu identische Strecke, an einem Tag zurücklegte. Die Fahrt dieser Gruppe war sehr sportlich. Sie legten die rd. 250 Km mit einer D-Geschwindigkeit von 26,7 Km/h 1722 Höhenmetern zurück. Beide Gruppen trafen dann am Abend in Maring-Noviand zusammen. Der erfolgreiche Abschluss der Tour wurde dann  auf dem Straßenweinfest in Lieser fröhlich gefeiert.

 

Am Samstag fuhren dann alle zusammen an der Mosel entlang nach Bernkastel und Traben-Trabach und auf der anderen Flussseite wieder zurück. Diese Fahrt diente in erster Linie dazu, diesen Teil der Mosel zu sehen. Markant war der Anblick der in Bau befindlichen, gewaltigen Moseltalbrücke bei Rachtig und die unglaublichen Steillagen bei Ürzig, an denen Wein angebaut wird. Die gesellige Seite der Tour fand mit den nicht geplanten Besuchen auf den Weinfesten in Rachtig und Kinheim statt. Mit ein paar Gläschen Riesling und leckeren regionalen Speisen gestärkt ging es  nach Platten, nahe bei Maring-Noviand, wo dann der Abend beim Besuch eines Winzerhofes mit Speis und Trank abgeschlossen wurde.

 

Am Sonntag wurde die Gruppe dann abgeholt und wieder nach Lüdenscheid gebracht. Es war wieder einmal eine sportlich sehr gelungene und harmonische Tour des RCL, die nach einer Neuauflage ruft.

 

Das beiliegende Foto wurde in Bernkastel aufgenommen und zeigt von links nach rechts:

 

Birgit Winkelhardt, Dominik Gruß, Reinhard Urban, Stefan Rein, Arnold Sausen, Stefan Mühl, Uwe Ossenberg, Tanja Mühl, Thomas Geitmann, Rudi Brennecke und Rainer Schmolke.